Die Hamekígk fallen unter den Hamingen ein wenig aus der Reihe. Zwar sind sie ebenso unternehmungslustig wie die Hamèl, so talentiert wie die Hameral und so familiär wie die Hagòw, doch dreht sich ihr ganzes Leben weder um Handel, Wirtschaft oder Naturverbundenheit, sondern um Magie und Ingenieurtum.

Hamekígk besitzen einen ausgeprägten Einfallsreichtum und eine gerne gefährliche Experimentierfreude, weshalb sie von ihren Artgenossen oftmals skeptisch betrachtet werden, insbesondere von den naturverbundenen Hagów. Insbesondere, weil den Hamekígk jegliche Demut, Bescheidenheit und Frömmigkeit abhanden gekommen zu sein scheint.

Auch was den Körperbau und das Aussehen betrifft, weichen die Hamekígk von den restlichen Hamingen ab, weshalb sie gerne auch als eigene Rasse betrachtet werden. Die durchschnittliche Größe liegt zwischen 1,10 und 1,15, sie sind kräftig gebaut und erinnern eher an kleine Kinder bzw. Kleinwüchsige. Ihre Gesichtszüge sind wesentlich gröber, ebenso wie ihre Gliedmaßen. Für gewöhnlich werden Hamekì­ck um die 75 Jahre alt. Ihre Haut ist fast schon schokoladenfarben ihre Haarfarbe generell Schwarz und ihre Augenfarben sind meist schwarz oder braun, selten ocker.