Das am weitesten verbreitete und bekannteste Volk der Haminge sind die Hamèl. Viele Hamèl sind mehr als die Hälfte ihrer Lebenszeit auf Reisen, beginnend mit zwischen 15 und 20 Jahren, denn das beliebteste Handwerk unter diesem Volk ist der Handel, direkt gefolgt von Diebstahl. Sie sind immer wieder auf der Suche nach neuen exotischen Gegenständen, die sie möglichst gewinnbringend unter den Mann oder die Frau bringen können. So sind Hamèl äußerst geschickte Händler, aber auch Diplomaten.

Betrachtet man ihre Vorlieben, ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Angehörigen dieses Haming-Volk, die Göttin Mayarr anbeten. In seltenen Fällen wählen aber auch Hamèl den Weg des Glaubens und folgen einer anderen Gottheit.

Das Aussehen der Hamèl lässt sich am einfachsten mit "kleinen Menschen" bzw. Halbelfen beschreiben, wobei ihre Schädel eher eierförmig erscheinen und ihre Ohrmuscheln eine ähnliche Form zeigen und leicht spitz zulaufen.

Hamèl werden um die 1,00 m groß und im Schnitt nicht älter als 50 Jahre. Haar- und Augenfarbenvariationen sind eben so zahlreich und verschieden wie bei Menschen, obwohl blond und braun überwiegt.