Die Kolka bzw. der Koalka-Baum ist ein dem irdischen Bambus ähnelnder Baum, der im Schnitt eine Höhe von bis zu 55 Metern erreichen kann.

Der Haupstamm ist in verschiedene Glieder unterteilt, welches für ein quresisches Jahrzehnt steht. Ein Glied wird bis zu 50 cm lang, was bedeutet, dass eine Kolka ungefähr hundert Jahre alt werden kann, bis ihr Eigengewicht sie zu Fall bringt.

Jeweils an den einzelnen Gliedern gehen jeweils bis zu fünf Nebenstämme ab, die meist in einem 45 Grad Winkel zum Hauptstamm positioniert sind. Von diesen Nebenstämme wachsen die Äste, die ein dichtes Blattwerk aufweisen. Diese Blätter erinnern von der Form sehr stark an die des irdischen Bambus, sie sind schmal, spitz zulaufend und bis zu 30 cm lang. Des Weiteren sind die Außenränder der Blätter nach oben gebogen, um Wasser und Nebel aufzufangen und diese in den Stamm zu führen, und ungewöhnlich scharf, um damit Hermivoren (Pflanzenfresser) abzuwehren, aber auch den Stamm zu verteidigen. Wenn man allerdings unter diese Blätter greift, ohne die Hand zu schließen, kann man die Blätter durchaus berühren.

Eine Rinde hat die Koalka eigentlich nicht, das lebensnotwendige Wasser transportiert sie in ihrem schwamm- und wabenartig aufgebauten Stamm aber auch über ihre Blätter. Das Holz dieses Baumes ist äußerst hart und stabil, d0ei einzig schwächere Stelle bilden die Gliederübergänge, an denen die Nebenstämme, Äste und Blätter positioniert sind. Die scharfkantigen und spitzen Blätter dienen hier zusätzlich als Verteidigung. Die Koalka zu fällen ist an für sich ein Ding der Unmöglichkeit, da der glatte, kantenlose Stamm jedes Werkzeug abwehrt und ein Schlag auf die Gleider wird durch die Blätter erschwert. Zwar kann man den Gliedübergänge mit Hammer und Meisel bearbeiten, der Stamm ist aber meistens in den unteren Bereichen dermaßen Dick, dass es auch hier fast unmöglich ist, eine ältere Kolka zu fällen.

Gerade durch diese Attribute ist die Kolka sehr begehrt. Aus Keimlingen kann man vervorragende Pfeile fertigen, aus den Nebenstämmen, Kampfstäbe und aus dem Stamm Schilde, Boote und Häuser.

Die Kolka ist in subtropischen und tropischen Gebieten auf Kastesk und Tían'Kaèr zu finden.