Bei dem Sonnensegler handelt es sich um ein Insekt, das entfernt an eine Mischung aus Schmetterling und Biene erinnert, wobei er den Körper einer Biene und die Flügel eines Schmetterlings aufweist. Der Körper ist so groß wie der einer Biene, vielleicht ein bisschen größer, aber noch kleiner als eine Hummel. Eigentlich ist dieser aber viel zu schwer für die zarten, wenn auch großen Flügel - die pro Flügel je zehn mal so groß sind, wie der Körper. Zumindest nicht, um aus eigener Kraft abzuheben. Daher nutzt der Sonnensegler den Auf- und Abtrieb um sich fort zu bewegen.

Den Sonnensegler findet man ausschließlich in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit vor, denn er nutzt den durch die Verdunstung entstehenden Luftauftrieb, um von Blüte zu Blüte zu segeln.

Eigentlich ist dieses Insekt derartig groß, dass Jäger ihn sogar von weitem erspähen können. Daher hat sich die Natur bei diesem Exemplar eine äußerst interessante Strategie ausgedacht: die Schwäche wird zur Stärke. So ist die Unterseite der Flügel durchsichtig, während die Oberseite die Sonne reflektiert. Wie jedes andere Insekt auch, sind besonders Vögel und Amphibien seine natürlichen Feinde, nur hat der Sonnensegler eine perfekte Tarnung von unten und blendet, wenn ein Angreifer von oben kommt. Als Segelflieger kann er riskante Sturzmanöver ausführen. Die einzige Schwäche ist das steigen. Am Boden stellt er seine hauchdünnen Flügel auf, so dass diese quasi unsichtbar werden. Sein Körper hat die Farbe des Sumpfes, in dem er hauptsächlich selbst. Es ist daher sehr schwer ihn zu entdecken. Lediglich bei der Nahrungsaufnahme ist dieses Insekt besonders angreifbar.

Seitdem aber die Alchemisten und Handwerker dieses Wunderwerk der Natur entdeckt haben, ist die Spezies besonders selten geworden. Denn auch wenn ein Sonnensegler tot ist, haben die Flügel immer noch die Eigenschaft, dass sie Oberseite wie ein Spiegel reflektiert, während die Unterseite durchscheinend ist. Deswegen werden sie von Handwerkern gerne in Glas eingearbeitet, welches dann von der einen Seite wie ein Spiegel funktioniert, während es von der anderen Seite wie ein Fenster fungiert.

Alchemisten ist es gelungen diese Eigenschaften zu extrahieren, so dass beim Endprodukt nicht mehr zu sehen ist, dass es sich ursprünglich um Flügel handelte. Es werden nicht nur spiegelnde Fenster hergestellt - man kann sich vorstellen, dass das sehr teuer ist - sondern auch Sonnenbrillen oder spezielle Helm-Visiere. Es soll sogar einem Alchemisten gelungen sein, die Eigenschaften der Sonnensegler-Flügel mit Metall zu verbinden und somit eine Waffe geschaffen zu haben, die von der einen Seite durchscheinend wie Glas und von der anderen Seite reflektierend wie ein Spiegel, sein soll. Belegt wurde dieses Gerücht jedoch nie. Es gibt sogar schon Versuche bezüglich Schilde, die aus Flügeln hergestellt wurden. Diese aber zu schützen zeigte sich als unmöglich, da auch darüber liegendes Glas zerbrach und Harz nicht hart genug war, um eine Schlag ab zu dämpfen, dass dieser die Flügel nicht erreicht.
Viele Alchemisten arbeiten fieberhaft daran, die Idee eines durchsichtigen Spiegelschildes in die Realität umzusetzen.

Es ist also nachvollziehbar, dass die armen Sonnensegler vom Aussterben bedroht sind. Mittlerweile ist man dazu übergegangen, zu versuchen, sie in Gefangenschaft zu züchten. Diese jedoch erreichen niemals eine so großes Flügelmaß wie in freier Wildbahn.
In manchen Ländern ist das Fangen und Töten von Sonnenseglern mittlerweile untersagt und es werden sogar Lizenzen vergeben, wer die Flügel natürlich verstorbener Sonnensegler sammeln und gegebenen Falls verkaufen darf.

Aber die Sonnensegler haben starke Verbündete: gerade Naturverbundene Völker haben so etwas wie Schutzgebiete errichtet, in denen sowohl diese Insekten als auch andere Kreaturen beschützt werden. Manche Gebiete stehen sogar unter dem Schutz der Götter selbst und sind somit heilig. Eine Kreatur in einem solchen Gebiet zu töten soll den Zorn des jeweiligen Gottes selbst auf den Täter richten. Je nachdem welcher Gott das gerade ist, kann das äußerst - sagen wir - ungesund enden.

 

Mein Dank für die Darstellung des Sonnenseglers geht an Teria.