Gesprochen: Zel-ma-kahn

Als zweiter Sohn drittes Kind von Gyar und Ksarr ist Szèlmakan der dritte der Niederen Elf.

Er ist der Gott der Ewigen Nacht (Unterwelt), der Alpträume und der Verzweiflung. Szèlmakan ist der Vater der Dämonen und Unwesen und Erschaffer der Unterwelt.

Andere Bezeichnungen für ihn sind:

  • der schwarze Schrecken
  • Gott der Unterwelt
  • die eisige Hand

Er herrscht über kein Element. Er gewährt Zauber über die Klassen Erkenntnis, Beschwörung, Verwandlung, Nekromantie, Illusion, Beeinflussung, Hervorrufung (Erde).

 

Sein Bruder ist Torsoral, seine Schwestern sind Yjary und Druyènn. Erstere seine Geliebte, zweitere seine Gemahlin.

Einen Teil seiner Macht erhielt er nach der Ermordung seines Vaters Ksarr. Nach der Niederlage im Krieg der Götter, warf Druyènn ihn in den tiefen Schlund, den Ksarr verursacht hatte, als er den Kontinenten LoaMâr aus der Erde riss. Ihre Kinder Eilyr und Keansur versiegelten mit den Drachen Oschkûw und Talâv die Stelle, unter der Szèlmakan nun sein Reich errichtet hat.